Die Social Media Strategie besitzt in unserem Konzept einen wertvollen Bereich mit dem Namen: ? Profession.

Mit der Umsetzung dieses Bereiches der Social Media Strategie hast du einen entscheidenden Vorteil. Weg davon, deinem Leser gefallen zu wollen, wirst du für deine Leser magisch anziehend.

Zu folgenden Fragen erhältst du hier Antworten:

  • Was ist der Unterschied zwischen der Analyse der Leser und deiner Profession?
  • Was ändert sich, wenn ich eine Social Media Strategie OHNE dem Bereich Profession erstelle?
  • Was bedeutet das Wort Profession und wie definieren wir ihn?
  • Was kann ich zum Thema Profession heute direkt ausprobieren?

Los geht´s.

  • Was ist der Unterschied zwischen der Analyse der Leser und deiner Profession?

Die Analyse der Leser auf Social Media bezieht sich darauf, wer deine Inhalte liest und wie sie mit ihnen interagieren.

Deine Profession hingegen beschreibt, was du als Person oder Unternehmen anbietest und welche Kompetenzen du hast.

Beides ist wichtig für dein Social Media Programm, aber auf unterschiedliche Weise. Während die Analyse der Leser dir hilft zu verstehen, welche Themen und Inhalte bei deiner Leser beliebt sind, hilft dir die Positionierung auf der Grundlage deiner Profession dabei, dich als Experte auf einem bestimmten Gebiet zu positionieren und dein Publikum gezielt anzusprechen.

Indem du deine Profession und deine Leser in Einklang bringst, kannst du einzigartige und erfolgreiche Inhalte erstellen, die deine Marke oder dein Unternehmen auf Social Media wachsen lassen.

  • Was ändert sich, wenn ich eine Social Media Strategie OHNE dem Bereich Profession erstelle?

Wenn du eine Social Media Strategie ohne Berücksichtigung deiner Profession erstellst, kann es sein, dass du dich zu sehr auf die Bedürfnisse deiner Leser fokussierst und dabei deine eigenen Fähigkeiten und Stärken vernachlässigst.

Das führt dazu, dass du möglicherweise Inhalte teilst, die nicht wirklich zu dir und deinem Business passen. Du verlierst deine Einzigartigkeit und deine Authentizität auf Social Media.

Außerdem kann es schwierig sein, ohne eine klare professionelle Ausrichtung ein Publikum aufzubauen, das langfristig mit deinen Inhalten interagiert und sich für dein Business interessiert.

Ohne eine klare Positionierung kann es auch schwierig sein als Experte in in deiner Branche wahrgenommen zu werden.

Daher ist es wichtig, bei der Erstellung deiner Social Media Strategie immer auch deine professionelle Ausrichtung und Stärken im Blick zu behalten.

So kannst du Inhalte teilen, die zu dir und deinem Business passen, und eine treue Fangemeinde aufbauen, die sich für das interessiert, was du tust und zu sagen hast.

  • Was bedeutet das Wort Profession und wie definieren wir ihn?

Das Wort “Profession” kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie “Beruf”.

Im Kontext von Social Media bezieht es sich darauf, welches Wissen und Können du in deinem Fachgebiet hast und wie du dieses Wissen einsetzen kannst, um dein Publikum zu erreichen.

Kurz gesagt, deine Profession beschreibt deine Expertise und Erfahrung in einem bestimmten Bereich.

Es ist wichtig, deine Profession zu kennen und zu definieren, um eine erfolgreiche Social Media Strategie zu entwickeln und dein Publikum zu begeistern.

Wir definieren ihn als eine Kombination aus drei wichtigen Elementen: deinem persönlichen Touch, deiner Berufung und einem zielorientierten Angebot.

Mit deinem persönlichen Touch meine ich die Art und Weise, wie du dich präsentierst und deine Einzigartigkeit in dein Social Media Programm einbringst.

Deine Berufung bezieht sich auf das, was dich antreibt und motiviert, was du gerne tust und was dir wichtig ist.

Ein zielorientiertes Angebot bezieht sich darauf, was du deinen Followern anbietest und welche Ziele du verfolgst.

Diese drei Elemente sollten in deiner Social Media Strategie gut aufeinander abgestimmt sein, um eine klare und überzeugende Positionierung zu erreichen.

  • Was kann ich zum Thema Profession heute direkt ausprobieren?

Überlege dir einfach, über welches Thema du gerne schreiben und dich austauschen möchtest. Schreib einfach drauf los und verfasse deinen ersten persönlichen Beitrag. Binde ein, warum dich dieses Thema begeistert und was du daran besonders findest.

Bau vielleicht ein Fazit mit ein, um dem Leser eine Geschichte mit einem Ergebnis zu präsentieren. Viel Spaß beim Ausprobieren. Hast du Lust mit mir gemeinsam deine Profession zu erarbeiten, freu ich mich auf ein erstes Kennenlernen.

Liebe Grüße
Julia Meyer